Privacy Shield – Executive Order von US-Präsident Trump bringt Datenschutz ins Wanken

09.02.2017

Der internationale Austausch personenbezogener Daten ist weit verbreitet und betrifft auch viele kleine sowie mittelständische Unternehmen, auch wenn dies den Verantwortlichen gar nicht immer so sehr bewusst ist. Grund dafür kann schlichtweg die Sicherung von Dateien sein. Cloud Services, wie z.B. Dropbox, liegen im Trend - und die Server zahlreicher Anbieter befinden sich nun einmal in den USA und somit nach datenschutzrechtlicher Betrachtung in einem Drittstaat. mehr...

 

 

Entsorgung alter CDs und sonstiger Datenträger: Nicht gegen den Datenschutz verstoßen

29.12.2016

In den meisten Unternehmen befinden sich unzählige Datenträger im Einsatz. Hierzu zählen keineswegs nur Festplatten und ähnliche Laufwerke, die direkt in Computern verbaut sind. Hinzu kommen mobile Datenträger, wie z.B. CDs oder USB-Sticks. Letztere dienen keineswegs nur dem mobilen Datenaustausch, sondern werden ebenso für die Anfertigung von Backups eingesetzt. mehr...

 

Wearables und Gesundheits-Apps: Was Nutzer über den Datenschutz wissen müssen

16.12.2016

Die Zeiten, in denen Jogger noch zum klassischen Schrittzähler griffen, sind längst vorbei. Der moderne Sportler verwendet sogenannte Wearables, wie Fitnessarmbänder und Smartwatches. Überraschend ist das nicht, schließlich sind die Wearables kompakt und damit leicht zu tragen. Außerdem warten sie mit einer Vielzahl an Funktionen auf, wie z.B. einer direkten Datenübermittlung an das Smartphone. Außerdem sind die Geräte mittlerweile preiswert erhältlich. mehr...

 

Windows 10 Datenschutz: Diese Einstellungen müssen Unternehmen beachten

01.12.2016

Computer sind erst in Verbindung mit einem Betriebssystem nutzbar. Die meisten Unternehmen entscheiden sich für den Einsatz von Microsoft Windows. Kein Wunder, schließlich weiß dieses Betriebssystem mit einer guten Kompatibilität zu vielen Geräten, umfassendem Support und einem großen Softwareangebot zu punkten. mehr...

 

Internationale Datenübermittlung: Aufsichtsbehörden prüfen deutsche Unternehmen

18.11.2016

Datenschutzaufsichtsbehörden von zehn Bundesländern haben ein Prüfverfahren eingeleitet. 500 Unternehmen werden zu internationalen Datentransfers befragt. Ziel ist es, Lücken im Datenschutz - insbesondere im Zusammenhang mit der Datenübermittlung in das Ausland - aufzuspüren. Festgestellte Verstöße gegen geltendes Datenschutzrecht können mit Bußgeldern geahndet werden. Kernproblem ist, dass sich viele Unternehmen ihrer Datenschutzverstöße gar nicht bewusst sind. mehr...

 

Es drohen satte Strafen: Mehrheit der Unternehmen ist auf DSGVO nicht ansatzweise vorbereitet

02.11.2016

Der Datenschutz ist ein Thema, mit dem sich mittlerweile auch Computerhersteller intensiv auseinandersetzen. Kein Wunder, immerhin liefern sie eine Infrastruktur, die ihre Kunden später absichern müssen. Der Computerhersteller Dell hat erst kürzlich beim Marktforscher Dimensional Research eine Umfrage zur EU Datenschutz-Grunderklärung (EU DSGVO) in Auftrag gegeben. Es wurden mehr als 800 Professionals aus dem IT Umfeld, die mit dem europäischen Datenschutz in Berührung kommen, befragt. mehr...

 

 

Tipps zur datenschutzkonformen E-Mail Kommunikation mit Kunden

06.10.2016

Die Art und Weise, wie Unternehmen mit ihren Kunden kommunizieren, hat sich verändert. Es gab Zeiten, in denen primär Briefe versendet oder Kunden angerufen wurden. Heute dominiert hingegen die E-Mail. Überraschend ist das nicht, schließlich bietet sie großen Komfort und ist außerdem kostengünstig. mehr...

 

BYOD – Bring Your Own Device erfordert maßgeschneiderten Datenschutz

21.09.2016

Eine wachsende Anzahl an Unternehmen gestattet es ihren Mitarbeitern, private Geräte wie Laptops, Smartphones oder auch Tablets beruflich zu nutzen. Die entsprechende Regelung nennt sich BYOD (Bring Your Own Device). Sie liegt im Trend, was in Anbetracht der gebotenen Vorzüge für Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht überrascht. mehr...