Cloud-Sicherheit: Angriffe auf Cloud-Dienste ziehen stark an

11.10.2017

Daten von Unternehmen wecken Begehrlichkeiten bei Hackern und erfordern deshalb einen guten Schutz. Die Absicherung von Unternehmensdaten muss besser sein als je zuvor, denn leider häufen sich die Angriffe. Zum einen gibt es mehr Hacker, zum anderen ist es leichter geworden, von außerhalb auf Daten zuzugreifen. Besonders Cloud-Dienste sind in diesem Zusammenhang von Bedeutung. mehr...

 

 

Verschlüsselung von Dateien: Stolperfallen beim Datenschutz

08.09.2017

Personenbezogene Daten dürfen nicht in die falschen Hände kommen. Die Datenverschlüsselung ist ein Instrument, mit dem sich Unternehmen zusätzliche Sicherheit verschaffen können. Allerdings sind bereits vor der Einführung einer Verschlüsselung mehrere datenschutzrelevante Aspekte zu berücksichtigen. mehr...

 

Software as a Service (SaaS): Worauf beim Datenschutz zu achten ist

25.08.2017

Die Art und Weise, wie Software in Unternehmen eingesetzt wird, hat sich verändert. Früher wurden einzelne Softwareversionen gekauft (z.B. auf einer CD-ROM) und lokal installiert. Heute kommt die Software hingegen direkt aus dem Netz und wird als „Software as a Service“ (SaaS) bezeichnet. Anstatt hoher Einzelpreise werden laufende Gebühren für die Softwarenutzung entrichtet. Softwareanbieter senken damit die Einstiegshürde und zugleich erhalten Unternehmen stets die neuesten Softwareversionen. mehr...

 

Datenschutz-Compliance bei der Auswahl von Dienstleistern und Auftragsverarbeitern (Auslagerungsmanagement)

18.08.2017

Durch die DSGVO ändern sich die Anforderungen, die an Dienstleister oder Auftragsverarbeiter zu stellen sind. Vor allem erhöhte Dokumentations- und Nachweispflichten machen die Compliance mit datenschutzrechtlichen Vorschriften für Unternehmen dringend erforderlich. Gleichzeitig werden die Bußgelder – auch bei vermeintlichen Kavaliersdelikten – drastisch erhöht, so dass die Missachtung der neuen Datenschutzvorschriften schwerwiegende Folgen für ein Unternehmen haben kann. mehr...

 

Unerlaubte Telefonwerbung: Bundesnetzagentur verhängt Höchststrafe

10.08.2017

Verstöße gegen geltende Datenschutzbestimmungen können äußerst unangenehme Konsequenzen haben. Es drohen beispielsweise Reputationsschäden, die sich negativ auf die Kundenanzahl des Unternehmens auswirken. Ebenso kann die zuständige Aufsichtsbehörde ein Bußgeld verhängen - womöglich ein sehr hohes. mehr...

 

Speicherung von Fluggastdaten: Was Flugreisende wissen müssen

29.07.2017

Die Urlaubszeit hat begonnen und viele Deutschen sind entweder schon verreist oder werden ihre Urlaubsreise in den kommenden Wochen antreten. Das bevorzugte Reisemittel ist nach wie vor das Auto. Doch bereits an zweiter Stelle folgt das Flugzeug, das in den vergangenen Jahren stark aufgeholt hat. Es sind vor allem die gesunkenen Flugpreise, die das Fliegen so populär gemacht haben. Doch was vielen Flugreisenden nicht bewusst ist: Airlines sammeln umfassende Daten über ihre Flugpassagiere, die sie an Ermittlungs- und Sicherheitsbehörden weitergeben. mehr...

 

Facebook Custom Audience: Werbemittel erfordern abgestimmten Datenschutz

13.07.2017

Für eine wachsende Anzahl an Unternehmen hat sich Facebook zu einem wichtigen Marketinginstrument entwickelt. Die Möglichkeiten werden jedoch eher selten ausgenutzt, viele Seitenbetreiber und Profilinhalber sind sich der zahlreichen Optionen gar nicht bewusst. Unter anderem bietet Facebook spezielle Werbemittel und Tools an. mehr...

 

Passwortrichtlinie im betrieblichen Datenschutz: Tipps aus der Praxis

26.06.2017

Die regelmäßige Eingabe von Passwörtern wird von vielen Mitarbeitern als lästig betrachtet. Als externer Datenschutzbeauftragter sind wir uns dem Problem bewusst: viel zu oft werden vom Nutzer einfache Passwörter festgelegt, die leicht zu erraten sind. Im Hinblick auf den betrieblichen Datenschutz stellt dies ein Risiko dar. Eine fachgerecht ausgearbeitete und umgesetzte Passwortrichtlinie sorgt für Abhilfe. mehr...

 

Zeiterfassung per Fingerabdruck: Datenschutz im Unternehmen

14.06.2017

In zahlreichen Branchen ist die Arbeitszeiterfassung durch den Arbeitgeber unverzichtbar. Allerdings haben sich in den vergangenen Jahren bei der Zeiterfassung einige Dinge geändert. Die klassische Stempeluhr ist verschwunden, stattdessen befinden sich digitale Zeiterfassungssysteme im Einsatz. Diese Systeme bieten eine höhere Sicherheit bei der Zeiterfassung, weil sie z.B. an Token oder Zugangskarten gekoppelt sind. Zunehmend häufiger wird die Arbeitszeit der Mitarbeiter jedoch auf Basis biometrischer Daten erfasst. mehr...